Cheesburger mit Bacon Onion Rings

Burger sind einfach immer wieder lecker, ganz besonders mit frischen Zutaten und selbstgemachten Burgerpatties und Burgerbuns.

So wird der Burger aufgebaut (von oben her gesehen):

  1. Bundeckel
  2. Ketchup, Mayonnaise, Senf
  3. Zwiebelringe
  4. Tomatenscheibe
  5. Bacon (schön knusprig)
  6. Cheddar Cheese
  7. Rinderpattie
  8. Salatblatt
  9. Ketchup, Mayonnaise, Senf
  10. Bunboden


Selbstgemachte Burger Buns sind einfach mega lecker und auch gar nicht so schwer selber zu machen. Wie das geht, seht ihr hier. Dieses tolle Buns-Rezept ist übrigens von Jörn Fischer. Es wurde von nur ein wenig in der Zubereitungsart abgewandelt.

Zutaten Buns (6 Stück):

  • 180 g Milch
  • 40 g Butter
  • 330 g Mehl Typ 550
  • 10 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei (verquirlt)


Zubereitung der Buns:


Ein Dampferle ansetzen:

In eine Tasse etwas Mehl und einen Teelöffel Zucker geben (das geht nicht von der oberen Menge ab), den halben Würfel Hefe in die Tasse bröseln, etwas lauwarmes Wasser dazu (nicht über 40° Grad, das tötet sonst die Hefe ab) und mit einer Gabel verrühren. Die Konsistenz sollte etwas zäh sein, also nicht zu flüssig.
Die Tasse in ein Gefäß z. B. Tupperdose stellen, die mit richtig heißem Wasser gefüllt ist, nun die Mehl-Zucker-Hefe-Masse gehen lassen bis sie schön fluffig ist. Das geht meisten innerhalb einiger weniger Minuten.

Der Bun-Teig:

Das Ei aufschlagen und in einem kleinen Schlüsselchen verquirlen. Das Mehl, 2/3 des verquirlten Eies, Milch, Butter (diese kann man in der Mikrowelle etwas anschmelzen lassen) und das Dampferle in eine Küchenmaschine (z. B. Kitchen Aid) geben, kurz verrühren (kneten) lassen.
Jetzt noch das Salz zugeben und den Teig ca. 15 min verkneten lassen. (Das Salz immer als Letztes dem Teig zufügen, weil das Salz Hefebakterien abtötet und dann der Teig nicht so schön geht).

Das nun noch übrige Drittel vom verquirlten Ei brauchen wir nachher, um die Brötchen vor dem Backen damit zu bestreichen. Wenn der Knetvorgang des Teiges vorbei ist, die Arbeitsplatte bemehlen und den Teig aus der Maschine holen. Jetzt in 6 gleich große Portionen aufteilen und die Teiglinge zu kleinen Kugeln schleifen, schön darauf achten, dass viel Luft während dieses Vorgangs in den Teig kommt, dann geht dieser noch richtig schön auf und die Buns werden besonders fluffig.

Zubereitung und Backen der Buns:

Jetzt die 6 Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwas flach drücken. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
(kann man im Ofen machen, wenn euer Ofen eine Gärfunktion hat, aber Achtung dran denken, nicht über 40°).
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach dem Gehen der Buns mit einem Pinsel das verbliebenen letzte 1/3 des verquirlten Eies auf die Buns streichen.
Wer möchte, kann die Buns jetzt noch mit etwas Sesam, Schwarzkümmel, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen oder Sonstigem bestreuen oder ihr lasst die Buns einfach so.

Nun kommen die Buns für 12 Minuten bei der erreichten Temperatur 200 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen.

Tipp zum Burger Bau:

Generell werden die aufgeschnittenen Buns auf den Innenseiten, also Deckel und Boden, dünn gebuttert und kurz angegrillt oder in einer Pfanne angetoastet.
Dies hat neben dem Effekt, dass die Brötchen tolle Röstaromen bekommen und eine richtig knusprige Schicht, auch den Effekt, dass sich die Bunhälften nicht so sehr mit Ketchup & Co. volltränken können und bis zum letzten Biss nicht matschig werden.

Bacon Onion Rings Zutaten: 

  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 2 ½ Päckla Bacon
  • 1 – 1 1/2 EL Honig
  • 4 EL BBQUE Sauce Original
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Sriracha Sauce


Zubereitung der Bacon Onion Rings:

Den Strunk und die Wurzel der Zwiebeln abschneiden, die Zwiebeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Aus diesen Scheiben drückt man dann die einzelnen Zwiebelringe von den Außenseiten her zur Mitte der Zwiebel die Ringe heraus. Am besten zwei bis drei Lagen der Zwiebel nehmen, weil bei nur einer Zwiebelschicht könnten die Onion-Ringe zu instabil werden.
Die Zwiebelringe anschließend vorsichtig, damit diese nicht auseinander fallen, in der Marinade aus 1 EL Honig, ca. 4 EL BBQUE Sauce Original, 1 EL Sriracha Sauce und 1 EL Ahornsirup getaucht, also glasiert.

Die Zwiebelringe nun mit ca. 2 Scheiben Bacon pro Ring fest umwickelt.

Den Grill auf Temperatur bringen.

Die Zwiebelringe bei 220° Grad indirekt ca. 30 Minuten grillen.

In dieser Zeit werden die Onion-Rings ca. 2 mal mit der restlichen Würzmarinade glasiert. Die Bacon Onion Rings sind wirklich immer wieder ein Traum und von der Würzung her perfekt.

Die Burger Patties mit dem Rub BBQUE Burger oder optional einfach mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Und direkt auf einer Griddle mit dem Bacon von beiden Seiten angrillen, mit dem Cheddar Cheese belegen und indirekt fertig ziehen lassen.


Tipp: Mit Grillkäse lässt sich leicht eine Veggi-Burger-Variante kreieren.



Guten Appetit!

Einfach lecker!!! Wir danken MAZE für dieses gelungene Rezept! Diese und weitere tolle Rezepte findet ihr hier:http://www.maze-bbq.de/rezepte/